reichweiter

Menschen, Medien, Eimerketten

Veggie-Demo und Helmpflicht

Abendjournal – RBB am 20. Juli 13

heute in Berlin eine Demo für eine vegane Lebensweise – zufällig im Abendjournal erfahren – mir geht das zu weit, oder es wird mir zu missionarisch – ich bin Carnivore und steh dazu, dass die Industrialisierte Massentierhaltung das Letzte ist, und das einzig wahre Argument, das unterschreib ich jederzeit, aber dann ändern wir doch einfach die Tierhaltung und ziehen unsere Proteinnahrung selber groß – wir kombinieren Selbstversorgung und Dienstleistungsgesellschaft – wir leben in einer work-life balance, in der die Selbstversorgung und die benötigten Büroräume und digitalen Infrastrukturen Teil einer neuen Produktivität sind, nicht das Einkommen, sondern die Lebensqualität definiert, den eigenen Status – die Selbstversorgung und arbeit/subsistenz/gemeinschaftlicher Raum senken die Lebenshaltungskosten, Miete kostet nichts, das Gemüse und das gelegentliche Huhn kostet nur ein bisschen Arbeit und Pflege – wohlhabendere Paare können sich statt einem Kindermädchen mehr den Kindern widmen und vllt. stattdessen ein Gemüse-Au Pair anstellen, von mir aus … obwohl Kinder für Gartenarbeiten und Gänse- oder Entenpatenschaften natürlich immer zu haben sind – das müssen sie dann selber mit ihrem Gewissen klarkriegen – wenn ich heute Vegetarier der 2. Generation mitkriege, sage ich, da verändert sich doch was (und möge es in solchen Haushalten nie so dogmatisch wie in der deutsch-chilenischen päbstlichen Sekten, wie heisst sie? corpus christi? nee … opus dei

Ernährungsgewohnheiten entlang einem Bewusstsein zu ändern, find ich wirklich wichtig – weil es eine wichtige Ausprägung eines angestrebten Gefühls von besserem Leben ist – aber ich kann dieses mögliche Dogma dahinter nicht nachvollziehen – nein, ich mag die Gefahr des Dogmas dahinter nicht. Vegetariertum ist Fleischboykott – Veganertum ist noch etwas konsequenter – aber birgt in beidem schon eine Verurteilung aller Nichtbefolger in sich – ich finde, so funktioniert das nicht – der Großteil der Menschheit ist Carnivore by Nature – hinduistische Glaubensgruppen belegen aber auch jahrtausendalte Gegenprogramme – dieses eklige Grill-Saltan ist auch ein gutes Gegen-Argument, bäh, das schmeckte wie ein fettschwabbelndes Geflügelaussenteil, die Fettschicht, nö, auf so einen Fleischersatz kann ich wirklich verzichten, da ess ich lieber Bohnen und Reis und fühl mich wohl und gesättigt dabei – ich glaube auch an leckeres vegetarisches Essen, aber auf so eine Zubereitung kann ich eher verzichten, das können vegetarische Köche doch bestimmt besser, an so was glaub ich, eine gute Küche kann den Esser auch mit rein Vegetarischem verführen, dafür muss mensch nicht ekelige Fleischersatzstoffe erfinden ! dann doch lieber lekker Bohnen und Getreide … 🙂 vegane Grillwürstchen-Surrogate sind der falsche Ansatz, lieber die Schönheit einer natürlich gewachsenen Bohne herausstellen, als ein reines Weizenprodukt in eine Billigfleischimitation pressen. und natürlich werden Vollkornnudeln in einer schmuddeligen Erdfarbe verkauft und verköstigt, manchmal hat mensch sogar den Biss von Erde zwischen den Zähnen, aber manchmal gehts auch ohne dieses Gefühl von Sand zwischen den Zähnen, von Authentizität – es gibt ja auch natürliche Farbstoffe z.B. – aber so ein schmuddelimage dann als gesundes Image zu verkaufen, für teuer Geld und z.B. in einem oder 2 Läden auf der warschauerstr. verkauft – das glaub ich eher nicht, oder zweifel an Menschenverstand – natürlich gibt es da den fusion-schmuckladen gleich in der Nähe umgeben von  Healthy-Food-Bars mit Wlan und Vegan, aber es kommen auch jede Menge Touristen vorbei, weil Friedrichshain wie eine Art East Village/New York ist –

nix fertig erklärt, mich rhetorisch gegen Ende etwas wiederholt,  aber erst mal in den Äther geschickt – für Denise und den Grafen 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 24/07/2013 von in Uncategorized.
Paul Fehm

Literarischer Blog Heidelberg

Hola Spanien

Politik und Wirtschaft in Spanien

%d Bloggern gefällt das: