reichweiter

Menschen, Medien, Eimerketten

Gastbeiträge in diesem Blog

b8fe9e95
Beiträge zur Situation in den europäischen Krisen- bis Vorzeigeländern finde ich wichtig. Menschen, die landessprachliche Medien und Gesellschaften aus ihrem Umfeld kennen, und ihre Beobachtungen auch deutschsprachigen Lesern erzählen. Nicoword  und ich sind uns über unsere Themen im Netz begegnet. In seinem Artikel schreibt er über spanische innen- und europolitische Zusammenhänge, die in der deutschen Berichterstattung in diesen Details fast nie erwähnt werden …

Mehr europäische Hintergründe

Ich würde mir mehr solche Hintergrundsberichte auch aus griechischen, italienischen, französischen, rumänischen, türkischen, isländischen, litauischen, arabischen und andersprachigen Blogs wünschen – die solche Informationen auch in Deutschland verbreiten.

Gut, vielleicht gibt es ja „babelfish“ oder irgendwelche Google-Übersetzungsprogramme, mit denen sich all diese verschiedenen Sprachen verstehen liessen – vielleicht gibt es ja sogar ein Portal, in dem eine europäische Presseschau des kritischen Journalismus‘ zusammengestellt wird. Ich hab es noch nicht gefunden – falls nicht vorhanden, ist dieser Text hiermit ein Copyright – klaut mir nicht die Idee, sondern lasst sie uns lieber gemeinsam entwickeln. Ein Forum für kritischen europäischen oder weltweiten unabhängigen Journalismus.

Ein Puzzle des europäischen kritischen Journalismus‘

Die Stimmen aus den unterschiedlichsten Ländern, die sich aus den Beobachtungen der landeseigenen Medien und Einschätzungen im selbst erlebten persönlichen Umfeld ergeben, sind ein grosses Puzzle – daraus eine Einschätzung der überregionalen Befindlichkeit der Menschen in ihrem jeweiligen Alltag zu gewinnen, kann nicht viel komplizierter sein, als die anstrengenden globalen Wirtschaftsmechanismen im Spätkapitalismus zu verstehen.

Natürlich ist das kompliziert – aber für ein gemeinsames Verständnis wertvoller, als nur den Verlautbarungen einer marktwirtschaftlich orientierten Meinungs-Monokultur zu lauschen, in der Hoffnung auch den nächsten, noch komplexeren Finanzmechanismus zu verstehen.

Jetzt lest er mal den Text über Luis de Guindos von Nicoword.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 24/06/2015 von in Alltags Watch, Europapolitik, Media Watch und getaggt mit , , .
Paul Fehm

Literarischer Blog Heidelberg

Hola Spanien

Politik und Wirtschaft in Spanien

%d Bloggern gefällt das: