reichweiter

Menschen, Medien, Eimerketten

Brain Drain

brain refugee

 

Deutschlands Konservative versuchen es den zweifelnden  Deutschen schönzureden: gut ausgebildete Syrer kommen als Flüchtlinge nach Deutschland, erfüllen alle Mindestasylvoraussetzungen, kommen aus Kriegsgebieten – und können unseren Facharbeitermangel auffangen, unsere faulen deutschen Lehrstellenverweigerer usw. –

Diese Selektion der Flüchtlinge, das ist schon sehr kapitalistisch und sehr menschenverachtend.

Aber selbst die Linken benutzen dieses Argument. Weil es grad ein überzeugendes Gegenargument ist – und wenn’s denn hilft für den Moment – Politik ist ein Schachspiel, und jeder der mitspielt macht sich schmutzig.

Ewig Flüchtling bleiben?

Das Ziel einer europäischen oder deutschen Flüchtlingspolitik sollte es sein, diese Flüchtlinge aufzunehmen, auszubilden und irgendwann wieder in ihre Heimatländer zurückkehren zu lassen, um dort vergleichbare demokratische Strukturen und Bildungsmöglichkeiten aufzubauen.

Versteht man das? Das ist die eigentliche Aufgabe hinter diesen Worthülsen, von wegen wir müssten die Ursachen der Flüchtlingskrise in den Ursprungsländern angehen. Momentan herrscht da Krieg, da kriegt keiner so schnell irgenwie eine erträgliche Struktur rein – von da kommen nur Flüchtlinge – und dass ein deutscher Politiker sagt: wir wissen, Flüchtlinge kommen und sie werden bleiben – das ist eigentlich auch nicht tragbar, was ist das denn für ne Einstellung?

Wenn die Politik es schafft, diesen über 4jährigen Syrienkrieg und den ganzen mind. 70jährigen Nahost-Schlamassel hinzukriegen, dort lebenswerte Zustände zu errichten, dann werden die ganzen Flüchtlinge doch in Scharen wieder heimkehren wollen. So toll ist es in Deutschland nun auch wieder nicht. Die Temperaturen passen sich zwar langsam an, aber die Mentalitäten … sind doch erst mal ziemlich auseinander.

Wo ist jetzt denn noch der syrische Mittelstand?

Auf der Flucht ist er, der ganze Mittelstand, wer sonst hat dort noch überhaupt die Mittel für eine Flucht ? Zurückbleiben tun nur noch die Verlierer, die Armen, und die werden ihren neuen Herren wohl kaum was entgegen zu stellen haben. Die werden sich unterwerfen, begeistern und Raum bekommen, um ihren Frust gemäss niedrigem Bildungsstand auszutoben

Ich weiss nicht, so müssen sich doch damals die Römer beim Angriff durch die Vandalen gefühlt haben.

Überrannt von gefühlten Simpels, unerträglich – Der IS ist durchaus eine unbekannte Kraft wie die Vandalen, aktuell unfassbar und barbarisch – und mit 1500 Jahre Abstand vielleicht später aus historischer Sicht durchaus verständlich – das soll heissen: aus Geschichte lernt die Gesellschaft anscheinend nie dazu.

Braindrain ist der Tod der Herkunftsländer

Mit einem Braindrain aus Flüchtlingsländern komprimiert sich der Islamische Staat automatisch, weil sich da nur noch die leicht beeinflussbaren „Dummen“ des Volkes, die Ungebildeten, um sich scharen – Und wir unterschätzen sie dann zu leicht. Die Masse sind zwar die Dummen, aber die Führer sind ein paar Schlaue, und selbst die Dummen verstehen schnell, wie Propaganda den Feind am besten stört.

Vielleicht verdient ihr Feind ja auch die Feindschaft, weil er sich als ein auslaufendes Modell entlarvt und zu oft zu sehr einzig profitorientiert undsehr menschenfeindlich zeigt – so kommen dann irgendwann die Vandalen zusammen und machen die Wall Street einfach platt. pfrt. Von sowas erzählt die Geschichte.

Dieses Szenario macht Angst

Vor solchen Szenarien hat das System einfach Angst. Das eigene System zeigt sich als zunehmend instabil, die Gesetze für bedingungsloses Wachstum stossen zunehmend an ihre Grenzen, die goldenen Jahre gehen grade vorbei. Bisher klappte alles prima, die Schere klappte immer weiter auf, um den gewohnten Standard zu sichern, nur so läuft das System wie gewohnt optimal, aber es zeigen sich immer mehr Ecken und Unebenheiten – das rumorende Volk begehrt auf.

Zum Glück gibt es schon lange ausgefeilte Pläne zur vorhersehbaren Aufstandsbekämpfung – wir danken hier besonders dem amerikanischen General Petraeus, der schon für dein Irak einiges zum Thema zivile Aufstandsbekämpfung entworfen hat, und sicher momentan auch ein guter Berater für die Inlandsnotfälle in den USA und weltweit ist, Thomas de Maizière wird da bestimmt auch ein paar abgekupferte Notfallpläne in seinen Schubladen liegen haben.

Und bald dann noch die Umweltflüchtlinge

Wir kennen ja bisher nur die Unterscheidung von politischen und wirtschaftlichen Flüchtlingen. Das ist ja schon unscharf genug. Weil z.b. Roma und Sinti zu den rassisch Verfolgten in den zukünftig als sicher deklarierten Ländern Südeuropas zählen werden. Diesen Pfad hat Deutschland schon einmal betreten. Schuld auf sich geladen.

Bald kommen dann auch die Öko-Flüchtlinge, die Klima-Flüchtlinge. Wie wollen wir die denn einordnen ? – okay, auf den paar untergehenden Inseln in der Südsee wohnen nicht wirklich viele mögliche Flüchtlinge, die kriegen wir zur Not noch mal in einer kleinen Zeltstadt alle unter, aber, was, wenn die Holländer kommen, alle mit ihren Wohnwagen, haha, so voll 1970er, und dann die Thais aus Bangkok oder wo immer einem das Wasser bis zum Hals steht, oder der Wüstensand.

Diese Dreifaltigkeit der Flüchtlingsvielfalt wird sich in unseren geglaubten sicheren Schoss des Wohlstands und der  Glückseligkeit zwängen wollen, deutschlandweit werden sie bei, oder bestenfalls mit uns, nach unseren Wohlstandsversprechen suchen. Im günstigsten Fall für sie werden Frau Merkel und Herr de Maizière dann längst in Rente oder unbekannt verzogen sein.

Nur Verlierer können Kriegsverbrecher sein

„Wenn wir den Krieg verloren hätten, würden wir wahrscheinlich als Kriegsverbrecher angeklagt werden“, so ungefähr hat der 80jährige Robert McNamara eine Ausage von General John LeMays  zu seinen Angriffen auf Tokio und über 200 anderen Städten im Jahr 1945 zitiert.

Die Politik folgt der Wirtschaft, wie der Hund dem Stöckchen, die Komplexität der globalen Wirtschaft haben diese Technokraten zwar alle erkannt, bloss haben sie es zum Götzen erkoren. Für den ständig einseitig wachsenden Profit werden alle anderen Menschenrechte kleingehalten. Den heutigen Regierungen merkt man diese Unterwerfung an. In den Nachrichten werden die Börsenberichte wie ein regelmässiger Gottesdienst zelebriert, die Börsen wirken wie eine Art des Lesens in Hühnergekröse (Auguren, heissen die bei Asterix) –

Mit Jacob Augstein würde ich immer mal demonstrieren, vor Banken, Krawatte lockernd und permanent brüllend: Ihr seid das Pack! und dann trinken wir noch ein Weinchen bis zum Braindrain in der Paris Bar – und fragen uns, wohin wird uns denn mal unser brain drain hinspülen? In die Toscana? Ins betreute Wohnen. In die Demenz? Back to Syria?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Paul Fehm

Literarischer Blog Heidelberg

Hola Spanien

Politik und Wirtschaft in Spanien

%d Bloggern gefällt das: